Zeckenstich, was tun?

Besteht in Münsingen ein Risiko in Bezug auf Zeckenbisse?
Ja. Münsingen liegt in eionem Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME)-Hochrisikogebiet. Diese Krankheit ist allgemein unter dem Namen Hirnhautentzündung bekannt. Es können jedoch auch andere Krankheiten übertragen werden wie beispielsweise die Borreliose (ungefähr 500 mal häufiger als die Hirnhautentzündung).

Was können Sie tun als Vorbeugung vor Zeckenbissen?
Das Tragen von geschlossenem Schuhwerk und das Bedecken der Beine mit möglichst eng anliegendenden Textilien. Auch ist darauf zu achten, dass die Hose in die Socken/Strümpfe gestülpt werden. Zeckensprays und Puder sind zusätzliche Massnahmen. Sie wirken aber nur kurze Zeit und sind allein angewendet zu wenig zuverlässig.

Was tun bei einem Zeckenbiss?
Eine Zecke sollte möglichst bald entfernt werden. Eine Vorbehandlung mit Gel, Feuer oder Zerquetschen ist unbedingt zu unterlassen, weil dadurch die Erreger erst recht übertragen werden. Die Zecke wird idealerweise mit einer Pinzette möglichst hautnah gefasst und durch geraden Zug (nicht drehen) entfernt. Das Zurückbleiben des Stechapparates in der Wunde ist nicht gefährlich und führt höchstens zu einer harmlosen Fremdkörperreaktion.J

Die Textteile oben sind Auszüge aus der Homepage www.zecken.ch. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch unter www.zecke.ch.